Dienstag, 6. Dezember 2022

Sonntag, 4. Dezember 2022

Neu im Künstler Werkstatt Atelier two lives Einklang: MDF - Formen zum Überformen von plastischer Tonmasse...

...auch für den Verleih zum Daheim-Arbeiten, s. unter...

A-Z Infos / Verleih


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aus Gründen der Platzersparnis und als Ergänzung zu unserem reduzierten Gipsformenbestand wurde nun kurz vor Jahreswechsel der Bestand an Hilfsmitteln vorgegebener Formen.                                                                                      

Es handelt sich dabei um Überformen, die aus 18 mm starkem, feuchtigkeitsresistenten MDF gefertigt wurden. Es sind sehr dicht gepresste und geschnittene Platten aus feinen Holzfasern, die in Verbindung mit Leim und einer Versiegelung im Vergleich zu üblichen Pressspanplatten eine höhere Härte und Dichte aufweisen und daher nicht so feuchtigkeitsziehend sind. Tonplatten werden auf diese Schablonen *über Kopf* aufgelegt und dann durch gleichmäßiges Anarbeiten der vorgegebenen Form angepasst. Nach etwas Zeit für die Stabilisierung der plastischen Tonmasse (Lufttrocknung) kann diese von der MDF-Schablone gelöst werden und behält ihre Form. Der jetzige Zustand ist dann kurz vor der Lederhärte und lässt noch Bearbeitungsmöglichkeiten (das Anbringen von Griffen, Verzierungen, Einprägungen, Kennzeichnungen... zu).

Angeschafft wurde ein Satz flacher Scheiben-Schablonen, die in Kombination übereinandergelegt, auch höhere Schalen in unterschiedlichen Größen ergeben und selbstverständlich auch einzeln in Teller-, bzw. flacher Schalenform genutzt werden können.

Weiterhin gibt es einen 3-teiligen Satz einer ovalen Schablonenform mit den gleichen Nutzungsmöglichkeiten. Unten auf der letzten Abbildung seht Ihr die Maße der jeweils größten Schablone, also das, was nach der Überformung die Öffnung der Schalen/Platten zeigt.

Bei der Verwendung dieser Schablonen muss - wie bei allen Arbeiten mit plastischer Tonmasse - die Trocken- und Brennschwindung der verwendeten Tons mit einberechnet werden.

 




Samstag, 3. Dezember 2022

Aus dem Werkstatt-Alltag...

...wieder etwas dazu gelernt:

Digitale Logistik des Lieferanten und auch die des zustellenden Paketdienstes - diesmal DPD - hat so seine Tücken...

Die dringend erwartete Lieferung einer Bestellung wurde leider - trotz rot markiertem Hinweis auf die neuen Hausnummer (Nachbarhaus) - falsch etikettiert, worauf nach Abholung durch den befördernden Paketdienst dann umgehend noch telefonisch ein Änderungsversuch gestartet wurde.

Die Zustell-Ankündigung für uns erfolgte dann morgens zu Arbeitsbeginn mit dem voraussichtlichen Zustelltermin zwischen 14.30 und 15.30 Uhr. Der Weihnachts-Elch auf der virtuellen Maske des zustellenden Unternehmens befand sich am frühen Vormittag bereits in einer Nebenstraße und klapperte ordentlich mit den Hufen. Es ging allerdings nix vorwärts - ausgenommen der Zeitfresser an unseren Uhren. 

In dem immer wieder veränderten Zeitrahmen war die Straße beständig vieräugig im Blick - immer in Sorge, dass die Anlieferung der erwarteten 3-teilige Sendung evtl. an der alten Adresse im Nachbarhaus versucht werden könnte...

Nix da... keine DPD-Transporter, kein Zusteller, keine Anlieferung...

Dann gegen 15.40 Uhr beim Blick auf den munteren Elch eine neue Nachricht: Die Lieferung wurde bereits zugestellt - im Nachbarhaus... Und der Name des *Empfängers* wurde auch gleich mitgeteilt: *Keler*.

Ein Blick ins Treppenhaus der Nr. 29 und dann um's Eck in Richtung Tür der ehemaligen Werkstatt ergab keinerlei Hinweise auf den Verbleib der Pakete.

2 Menschen waren nun parallel gut beschäftigt mit einem Warteschleifen-Telefonat mit der Service-Stelle und mit der Kontrolle der  Namen an den Klingelschildern in der Nachbarschaft... Unbefriedigend war am Ende, dass laut Servicestelle nun *nachgeforscht werden muss*, selbstverständlich mit zeitlich und inhaltlich unklarem Ausgang...

Erst Stunden später in der Abendschicht mit dem nachtarbeitenden Kollegen, der oftmals einen gewissen Spürsinn in ärgerlichen Situationen entwickelt, gab es dann die Überraschung:

Der Empfänger der 3-teiligen und zum Teil sauschweren Lieferung war der *Keller* im Haus der alten Werkstatt, wo im toten Winkel die Tür zum Keller mit den Paketen zugestapelt war. Hatte ich erwähnt, dass ich keine Abstellerlaubnis erteilt hatte???

Das Ende war dann ein Geschleppe von der illegalen Zustellstation in die neue Werkstatt im Nebenhaus mit anschließender Inhaltskontrolle der Paketlieferung, dem Portionieren des 25 kg-Sacks Kaolin, der Maß-Auszeichnung neuer MDF-Formen für den Verleih und der mit frisch angesetztem Kaolin ausgeführten Beschichtung der dringenst am Montag benötigten Ofenplatten... Bis 1.20 Uhr morgens war aber das dann auch fertig... Bingo! Sonst noch Fragen???




 

Gebrannte Keramik steht abholbereit im Werkstatt Atelier und wird am Montagmorgen um weitere Objekte ergänzt...

 ...hier eine Auswahl gelungener Arbeiten zum Anschauen...





 

Donnerstag, 1. Dezember 2022

Sonntag, 27. November 2022

Bis zum 9. Dezember sind wir noch da...

...und bieten Euch eine schöne Auswahl an Kleinigkeiten, die wir zugunsten der Aktion Weihnachtshilfe verkaufen...


 

...wie beispielsweise Insektenhotels für das kommende Frühjahr...


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

...Jeans-Engel...


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

...Pflanzköpfe und Ableger...


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

...Wünsche zum Auffädeln und Verschenken...


 

...weihnachtliche Karten und Geschenkpapiere, Weihnachtsschmuck aus Keramik und so vieles mehr...

 

Samstag, 26. November 2022

Seit Mitte August des Jahres gibt es in der Schlägerstraße vor dem Haus 31 eine Parkstreifenabsperrung..

...die in folgendem Aushang an unserer Werkstatt-Tür ihre Begründung fand...


Zwischenzeitlich erfolgten an der Parkstreifen-Absperrung dann mehrere Aushänge mit Zeitphasen eines verschobenen Baumaßnahmenbeginns, leider ohne weiteren erkennbaren Arbeitsbeginn - abgesehen von der Aufstellung zwei offener Metallcontainer im abgesperrten Straßenbereich sowie nebeneinander abgestellter Metallgitter vor dem Haus.

 


 

 

Container füllen sich inzwischen mit Sperrmüll einerseits und kleinen roten verknoteten Plastiktütchen mit Füllung anderseits... Mülltrennung vom Feinsten... direkt vor unserer Werkstatt...






Bleiben die Fragen, wann die Befüllung so weit fortgeschritten sein wird, dass vor Baustart noch ein interessantes Umfüllungsverfahren vor unseren Augen stattfinden wird oder aber die Entsorgungssache spätestens zum Sommer 2023 zum Himmel stinken wird...

Aber eine Sache ist bis dato gesichert:

Das Versprechen, den Lärmpegel und die Staubentwicklung geringzuhalten, wurde bisher voll erfüllt. Das Kommunikationsverhalten der Firma hält sich seit dem Aushang jedoch stark in Grenzen...